(Fast) Alle Freiheit für den Fondsmanager. Sollte dies nicht ein gutes Ergebnis versprechen? Zur Entwicklung von Absolute Return-Fonds

Wer als Anleger nicht nur auf die maximale Rendite schaut, weil er nicht zugleich ein hohes bis sehr hohes Risiko tragen möchte, hat die Möglichkeit auf das Können und „Versprechen“ der Fondsmanager zu setzen, denen ein sehr großes Spektrum an Anlagemöglichkeiten offensteht. Frei nach dem Motto: Irgendeine Anlageklasse wird schon Gewinne machen, denn wenn einer mit seinen Geldanlagen verliert, müsste es doch auf der anderen Seite Gewinne geben. In diesem Fall könnte die Wahl auf einen Absolute Return Fonds fallen.  Frei übersetzt handelt es sich dabei um einen Investmentfonds, der innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums von meist 4 bis 5 Jahren, einen absolut positiven Ertrag erbringen soll.

Natürlich wünscht sich jeder Anleger von jeder Geldanlage innerhalb eines gewissen Zeitraums ein positives Ergebnis. Dies kann aber kein Fondsmanager versprechen, der zum Beispiel nur in Aktien investiert. Er kann nur darauf hinwirken ein möglichst gutes Ergebnis in diesem Markt zu erzielen. Wenn generell die Aktienmärkte ein deutliches Minus verzeichnen, wird er sich diesem Trend nicht entziehen können. Also „verspricht“ er auch nichts. Hier ist der Hinweis wichtig, dass natürlich auch kein Absolute Return Fondsmanager etwas im wörtlichen Sinne verspricht. Sagen wir also besser, statt ein Versprechen abzugeben nennt er ein Ziel. Continue reading „(Fast) Alle Freiheit für den Fondsmanager. Sollte dies nicht ein gutes Ergebnis versprechen? Zur Entwicklung von Absolute Return-Fonds“

Auf der Suche nach stabiler Rendite. Hoffnung für Anleger?

Relativ stabile Renditen lassen sich mit Immobilien erzielen. Zudem versprechen Immobilien eine relativ hohe Sicherheit. Dies alles mag ein Grund für die hohe Nachfrage nach Offenen Immobilienfonds sein. Allerdings ist es gar nicht so einfach, sein Geld hier zu investieren, denn das Angebot ist begrenzt. Zwar gibt es durch aus eine größere Anzahl von Offenen Immobilienfonds, aber nicht jeder Investmentfonds nimmt (immer) Gelder an. Nach einer Veröffentlichung von FONDS professionell stehen dem freien Vertrieb, wozu auch  bankenunabhängige Berater gezählt werden, nur folgende Fonds zur Verfügung (1):

  • Hausinvest
  •  Grundbesitz Global
  • Grundbesitz Europa
  • Leading Cities Invest
  • Swiss Life European Real Estate Living and Working

Und auch nicht alle von diesen Investmentfonds können jederzeit erworben werden, da einige Fonds konsequent eine Cash-Call / Cash-Stop-Strategie anwenden. Wie groß die tatsächliche Nachfrage der Anleger nach Offenen Immobilienfonds ist, lässt sich mangels eindeutiger Statistiken nicht nachweisen. Gemessen werden kann nur, wie viel Geld tatsächlich in diese Fonds tatsächlich geflossen ist. Die Nachfrage selbst könnte deutlich höher sein.  Interessant sind  hier Zahlen des BVI (Bundesverband Investment und Asset Management e.V.), die das Nettomittelaufkommen verschiedener Investmentfondsarten im Zeitablauf zeigen (2). Continue reading „Auf der Suche nach stabiler Rendite. Hoffnung für Anleger?“

Positive Kurssprünge bei Offenen Immobilienfonds – ein Beispiel

Recht häufig weisen Offene Immobilienfonds eine relativ gleichmäßige monatliche Wertentwicklung auf.  Dies liegt in der speziellen Natur dieser Form von Investmentfonds. Im Gegensatz zu Aktienfonds, Mischfonds oder ähnlichen Formen der Investmentfonds wird der Wert nicht an der Börse gebildet. Bei Aktienfonds ergibt sich zum Beispiel die Wertentwicklung aus den jeweils aktuellen Börsenkursen der in diesen Fonds enthaltenen Aktien. Anders bei Offenen Immobilienfonds, hier erfolgt eine regelmäßige Bewertung der in den Fonds enthaltenen Immobilien. Diese Continue reading „Positive Kurssprünge bei Offenen Immobilienfonds – ein Beispiel“