Zukunftsperspektiven- Allgemein und für Ihr Geld

Wir werden Ihnen nicht sagen, wann die Corona-Krise überwunden sein wird. Was man aber aus der Geschichte lernen kann ist, dass jede Krise irgendwann endet. Und dann vielleicht eine neue Krise vor der Tür steht, die wieder endet. Damit müssen alle leben. Jeder hätte aber auch die Chance, aus solchen Krisen (zumindest finanziell) als Gewinner hervorzugehen. Nach einer kurzen Einleitung werden wir konkret. „Zukunftsperspektiven- Allgemein und für Ihr Geld“ weiterlesen

Zuweilen ist es für Sparer und Anleger sinnvoll, auf einen Ökonomen zu hören.

Es sind die unvorhergesehenen Fälle, die einen Sparer oder Anleger reich oder arm machen können. Dahinter steht die einfache Tatsache, dass wenn viele oder alle Anleger glauben, eine Anlage oder ein Sparvorgang würde sich in Zukunft positiv entwickeln, dies eine verstärkte Nachfrage nach diesen Anlagemöglichkeiten hervorruft. Eine solche Nachfrage lässt dann aber die Preise (Kurse) steigen. Das nimmt natürlich das Renditepotenzial für die Zukunft. Allerdings, wer zeitig investiert, gehört zu den Gewinnern, wenn er auch wieder zeitig aussteigt.

Voraussetzung, um eine solche Strategie überhaupt umsetzen zu können, ist aber die Verfügbarkeit über die Geldanlagen. Dazu im Folgenden mehr. „Zuweilen ist es für Sparer und Anleger sinnvoll, auf einen Ökonomen zu hören.“ weiterlesen

Lokale Nähe und Vertrautheit- Aber auch, was andere über die Haspa schreiben

Immer wenn die Unsicherheit hoch ist, gewinnt das Lokale und das Vertraute an Bedeutung. Man kennt es und muss es nicht hinterfragen. Das waren in der Vergangenheit sicher große Pfründe für die Banken und natürlich besonders durch die lokale Eingebundenheit für die Sparkassen. Ähnliches gilt auch für Genossenschaftsbanken.

Gerade in der Corona-Krise haben insbesondere Sparkassen mit der Konzentration ihrer Tätigkeit auf die Kreditvergabe an kleinere und mittlere Unternehmen in diesem Sinne gewirkt. Zum Höhepunkt der Corona-Krise hatte deshalb die Haspa auch keine Kreditanfragen von Nichtkunden mehr angenommen (dies wurde uns jedenfalls mitgeteilt).

Also alles positiv?

„Lokale Nähe und Vertrautheit- Aber auch, was andere über die Haspa schreiben“ weiterlesen

Die richtige Frage? Anlagen in der Welt nach Corona? Oder: Anlegen jetzt für die Welt nach Corona?

Zunehmende Staatsverschuldungen, müssen Sie sich da Sorgen machen? Bleibt, wenn wir die Ausbreitung des COVID-19 Virus dauerhaft wirksam begrenzt haben, ein Scherbenhaufen? Wie die Welt danach genau aussehen wird, ist natürlich ungewiss. Eines ist aber jetzt schon klar, wohl alle Staaten werden mit deutlich erhöhter Staatsverschuldung aus der Krise heraus gehen.

„Die richtige Frage? Anlagen in der Welt nach Corona? Oder: Anlegen jetzt für die Welt nach Corona?“ weiterlesen

Finanzdenken -Mit Analogien und dem richtigen Buch kommen Sie weiter

Zu hören ist es immer wieder: Ich würde ja gerne die Finanzwelt verstehen und wenn ich einmal Zeit finde werde ich mich damit näher beschäftigen. Und wer dann nicht nur Hitlisten der besten Investmentfonds, Ranglisten der besten Versicherungen lesen will, sondern auch verstehen möchten, was dahinter steckt, kann leicht zu der Entscheidung gelangen, dieses Thema auf später zu verschieben. Wir haben Verständnis dafür! Die Finanzwelt ist sehr komplex und man stösst leicht auf  widersprüchlich Aussagen. Ach ja, die Finanzwelt scheint auch trocken und so einige Empfehlungen zum Vermögensaufbau und zur Anlagestrategie sind nicht leicht nachzuvollziehen. Und bei den vielen anderen Thema verliert das Thema Finzen zuweilen an aktueller Bedeutung.

Daher unser Entschluss, Ihnen einen anderen Weg aufzuzeigen. Dieser Weg verbindet ein Thema von hoher aktueller Bedeutung mit wirklich grundlegenden Aspekten eines erfolgreichen Vermögensaufbau. Und mit etwas Glück gehören Sie zu denjenigen. denen wir ein passendes Buch verschenken.

„Finanzdenken -Mit Analogien und dem richtigen Buch kommen Sie weiter“ weiterlesen

Tagesgeld: Sind hohe Zinsen ein Hinweis auf Insolvenzgefahren bei den Banken?

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus unserem aktuellem Newsletter-Magazin vom 12.07.20:

Den Newsletter können Sie hier unverbindlich abonnieren: FORAIM Newsletter

Natürlich erfreut es Sie, wenn Sie bei der Suche nach Tagesgeldanlagen ein Angebot mit außerordentlich hohen Zinsen finden. Im Februar hätten Sie fündig werden können: Mit der Banking-App Boon wären 0,75% Zinsen möglich, abgesichert durch die Einlagesicherung. Boon, wer ist das, werden Sie wahrscheinlich fragen. Boon war ein Angebot der Wirecard Bank. Aha… (1) „Tagesgeld: Sind hohe Zinsen ein Hinweis auf Insolvenzgefahren bei den Banken?“ weiterlesen

Sparer und Anleger sollten aus Fehlern der Analysten und Fondsmanager bei Wirecard lernen. Hier einige allgemeine Lehren – nicht nur für Aktienkäufer

Die Zahlen war schön. Heute weiß man es genauer: Die Zahlen waren geschönt. Aber einige und nicht nur der Journalist der Financial Times Dan McCrum haben rechtzeitig etwas geahnt. So hatte z.B. Dr. Hendrik Leber, Chef des Investmenthauses ACATIS, rechtzeitig die Entscheidung getroffen, Wirecard-Aktien zu verkaufen.  Auch zwei Analysten der Mirabaud-Gruppe (drittgrößte Privatbank in Genf) gaben im Frühjahr 2019 ein Kursziel von Null(!) Euro für die Wirecard-Aktien. Warum taten sie dies und was können Sie als Sparer/In hieraus für jede Ihrer Anlageentscheidung lernen?

Der Journalist DanMcCrum war zweifelsohne der erste, der auf die Ungereimheiten in den Bilanzen von Wirecard hinwies und dies schon sehr früh. Seine Artikel mögen Einfluss auf die Entscheidungen der Mirabaud-Analysten gehabt haben.  Dr. Leber hat allerdings unabhängig von der Berichterstattung der Financial Times rechtzeitig verkauft. Was waren deren wesentliche  Beweggründe? Die „Zahlen“ waren es jedenfalls nicht? „Sparer und Anleger sollten aus Fehlern der Analysten und Fondsmanager bei Wirecard lernen. Hier einige allgemeine Lehren – nicht nur für Aktienkäufer“ weiterlesen

Bietet der DAX dem Sparer Orientierung für zukunftsorientiertes Anlegen?

Sicherlich ist es langfristig in Hinblick auf eine adäquate Rendite sinnvoll, in Aktien zu investieren (1). Für die allermeisten Privatanleger kommt eine direkte Anlage in Aktien aber selten in Betracht. Dies erfordert nicht nur viel Recherche über die entsprechenden Unternehmen, sondern auch eine möglichst gute Einschätzung der künftigen wirtschaftlichen Entwicklung. Von daher wählen die meisten privaten Anleger, die in Aktien anlegen wollen, einen Investmentfonds. Hierbei überlassen sie dann dem Fondsmanager die Auswahl möglichst vielversprechender Unternehmen. Zudem findet in Investmentfonds eine gewisse Streuung der Aktien statt. Hierdurch vermeidet man einen denkbaren Totalverlust, der bei einer Aktienanlage in nur ein Unternehmens grundsätzlich möglich ist. „Bietet der DAX dem Sparer Orientierung für zukunftsorientiertes Anlegen?“ weiterlesen

Dass muss Ihnen mit Ihren Geldanlagen nicht passieren: Daimler-Chef entschuldigt seine Versäumnisse mit dem Schwarzen Schwan

Vermeiden Sie bei Ihren Geldanlagen den Fehler, den der Daimler-Chef (nicht nur) bei der Kommunikation mit seinen Mitarbeitern begangen hat. Übertragen auf Ihr Sparen und Anlegen: Denken Sie an unwahrscheinliche Extremereignisse. „Dass muss Ihnen mit Ihren Geldanlagen nicht passieren: Daimler-Chef entschuldigt seine Versäumnisse mit dem Schwarzen Schwan“ weiterlesen