Kann KI bessere Fonds machen? Kurze Betrachtung mit überraschendem Ergebnis

Zunächst einmal, „bessere“ Investmentfonds zu schaffen, heißt für uns nicht, dass diese Fonds sich allein durch eine besonders hohe Rendite auszeichnen. Nach unserer Erfahrung ist Rendite nicht das einzige Auswahlkriterium vieler Anleger. Natürlich, wenn es zu schaffen wäre, einen Investmentfonds zu finden, der keine oder nur sehr geringe Kursschwankungen aufweist und hochliquide (also fast immer ohne Verluste zu Geld zu machen ist), wäre die Rendite das ausschlaggebende Kriterium, um diesen Fonds zu wählen. Nur dies hat bisher kein menschlicher Fondsmanager geschafft.

„Kann KI bessere Fonds machen? Kurze Betrachtung mit überraschendem Ergebnis“ weiterlesen

Besonderheiten von Offenen Immobilienfonds

Dieser Beitrag ist der Serie „Für mehr persönliche Finanzen-Fitness- Kenntnisse und Grundsätze zur Geldanlage“ des FORAIM Newsletter-Magazin private finanzen anders entnommen. Mehr Informationen zu diesem kostenlosen Informationsangebot erhalten Sie hier > Link

Bei Offenen Immobilienfonds handelt es sich um eine besondere Art von Investmentfonds. Offene Immobilienfonds weisen also einige typische Eigenschaften von den bei vielen Anlegern sicherlich bekannteren Aktienfonds, Rentenfonds und Mischfonds auf, aber eben nicht alle Eigenschaften. Bei Auswahl der richtigen Fonds „Besonderheiten von Offenen Immobilienfonds“ weiterlesen

Offene Immobilienfonds – Hier haben Anleger jetzt Chancen zu kaufen

Angesichts der geringen Zinsen oder auch Null-Zinsen für Spareinlagen, Tagesgelder oder Festgelder suchen viele Sparer und Anleger wieder verstärkt Anlagemöglichkeiten in Offenen Immobilienfonds. Die Nachfrage kann allerdings nicht immer bedient werden, und sie wird auch nicht immer optimal bedient. Nicht optimal bedeutet hier, dass zum Beispiel vorwiegend Kunden von Raiffeisenbanken und Genossenschaftsbank 1,6 Mrd. € in einen Fonds investiert haben, der bisher eine im Marktvergleich deutlich unterdurchschnittliche Wertentwicklung zeigt (1).

Dabei gibt es immer wieder zeitlich begrenzte Möglichkeiten in einen Offenen Immobilienfonds zu investieren, der in nahezu demselben Immobilienbereich investiert wie der UniImmo:Wohnen ZBI investiert. Hierbei handelt es sich um den Offenen „Offene Immobilienfonds – Hier haben Anleger jetzt Chancen zu kaufen“ weiterlesen

Geld regiert die Welt. Regieren Sie mit, wenn Sie Spar- und Anlageentscheidungen treffen – Nachhaltige und ethisch korrekte Geldanlagen

Um Ihnen das Thema der nachhaltigen, sozialen und ethischen Geldanlage etwas näher zu bringen, berichten wir vom Sustainability Congress, der am 5. September in Bonn stattfand.

Klimawandel und Nachhaltigkeit, beide sind wohl Themen, die uns noch lange begleiten werden. Dabei wird das eine Thema (Klimawandel) sehr schnell seine Auswirkungen zeigen können, während wir alle und unsere Gesellschaft mit dem anderen (Nachhaltigkeit) noch nicht unbedingt so fürchterlich weit sind.

Ein bedeutsamer Sektor hat allerdings reagiert und stellt inzwischen umfassende Angebote bereit, die die Themen Nachhaltigkeit und Klimawandels  nicht nur berücksichtigen, sondern hier auch positive Auswirkungen haben werden (Impact Investing): Die Finanzwelt.

In der Eröffnungsrede fasste dies der ehemalige Bundesumweltminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel treffend zusammen (sinngemäß:) „Geld regiert die Welt. Regieren Sie mit, wenn Sie Spar- und Anlageentscheidungen treffen – Nachhaltige und ethisch korrekte Geldanlagen“ weiterlesen

Brexit und eine der beliebtesten Anlageklassen

Offene Immobilien Fonds erfreuen sich immer wieder hoher Mittelzuflüsse. Bei Privatanlegern sind diese Investmentfonds häufig sehr beliebt. Im Vergleich zu den meist Nullzinsen bei Tagesgeldanlagen und Sparkonten werden hier immerhin in der Regel  Renditen von 2,5% und mehr erwirtschaftet (bei einzelnen Fonds kann es übrigens auch deutlich über 2,5% hinausgehen). Zudem versprechen aus Sicht vieler Privatanleger Anlagen im Immobilienbereich eine gewisse Stabilität.

Wenn über Offene Immobilienfonds berichtet wird, steht allerdings selten im Vordergrund, dass sich dieser Anlageform in vielerlei Hinsicht leichter verstehen lässt, als zum Beispiel Anlagen in Aktienfonds, Mischfonds und Rentenfonds. „Brexit und eine der beliebtesten Anlageklassen“ weiterlesen

Mit Aktien kann man immer Geld verdienen, ist das so?

Wir haben zwar den Begriff Aktien gewählt, betrachten aber im folgende die Anlageform für Aktien, die die überwiegende Zahl der Aktienanleger wählen, also Aktieninvestmentfonds.

„Immer“ ist hier das zentrale Wort. Aktien können tatsächlich hohe Renditen erbringen, die Kehrseite sind die möglichen Verluste. Und in einem solchen Fall müssen zuweilen viele Jahre vergehen, bis Sie plötzliche Verluste wieder hereingeholt haben. Nur auf Aktien zu setzen, wäre besonders fatal, wenn Sie in den Verlustphasen Geld benötigen. Dann realisieren Sie tatsächlich Verluste und Sie können nicht von der langfristigen Überlegenheit einer Aktienanlage profitieren. Bevor Sie also den Auguren Glauben schenken, die behaupten, dass eine Anlage in Aktien immer vorteilhaft sei, sollten Sie die folgenden Zahlen betrachten. „Mit Aktien kann man immer Geld verdienen, ist das so?“ weiterlesen

Story-Telling, gut gemeint, unvermeidlich aber mit ernüchterndem Ergebnis

Vorweg: Der Begriff „Story-Telling“ ist hier keineswegs despektierlich gewählt. Es soll auch keine Assoziation von „Geschichte erzählen“ zu „Märchen erzählen“ geweckt werden. Man kann und sollte eine „Geschichte“ auch anhand von Fakten erzählen. „Story Telling“ wird nur plakativ genutzt, um einen Gegensatz zu einer stark „zahlenuntermauerten“ Beratung zu bilden. Ach ja, und wenn hier über Investmentfonds geschrieben wird, so stellt dies bezogen auf den Kauf, Verkauf oder Halten von Investmentfonds keine Beratung dar. Bitte beachten Sie: Auch Investmentfonds sind mit Risiken verbunden und auch hier kann ein Totalverlust nie ausgeschlossen werden. Und auch dieser Hinweis sollte eigentlich bekannt sein: Vergangene Ergebnisse sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Wertentwicklungen dar. Wenn hier also Fonds angesprochen werden, die in der Vergangenheit gute und auch schlechtere Ergebnisse hatten, so kann dies sich also in Zukunft anders darstellen. Nun aber zum eigentlichen Beitrag:

Vielleicht ist es Ihnen auch schon einmal aufgefallen. Sie interessieren sich für eine relativ neu auf den Markt gekommene Möglichkeit einer vergleichbaren sicheren und dennoch lukrativen Geldanlage.

Leider ist aber dieses Angebot aufgrund der hohen Nachfrage begrenzt und wird immer nur in bestimmten Kontingenten angeboten. Weil es sich aber hierbei um einen neuen Investmentfonds handelt, der erst einige Monate am Markt ist, möchten Sie sich über die bisherige Wertentwicklung informieren.

Geht aber nicht! „Story-Telling, gut gemeint, unvermeidlich aber mit ernüchterndem Ergebnis“ weiterlesen

Mit Investmentfonds in Aktien investieren. Aber wonach die Anlageschwerpunkte auswählen?

Eine Hitliste der besten Aktieninvestmentfonds finden Sie in diesem Beitrag nicht, dazu gibt es anderweitig reichlich Veröffentlichungen. Wir beginnen hier etwas grundsätzlicher und betrachten unterschiedliche Ergebnisse von Investmentfonds, je nachdem welche Anlageregion gewählt wurde oder ob eine bestimmte Branche gewählt wurde. Natürlich lassen sich vergangene Ergebnisse nicht ohne weiteres in die Zukunft fortschreiben, Denkanstöße bieten Sie aber sehr wohl.

Häufig wird von Fachleuten beklagt, dass deutsche Anleger dem sogenannten Home Bias unterliegen. Home Bias könnte man mit dem Begriff Heimatmarktneigung übersetzen. Anleger, die dem Home Bias unterliegen, gewichten bei der Aufteilung ihrer Geldanlagen den heimatlichen Markt über. Deshalb wird auch bei uns in Deutschland so häufig über den DAX berichtet und viel seltener über Aktienindizes, die in Unternehmen anderer Länder investieren.

Man kann aber noch einen Schritt weitergehen… „Mit Investmentfonds in Aktien investieren. Aber wonach die Anlageschwerpunkte auswählen?“ weiterlesen

(Fast) Alle Freiheit für den Fondsmanager. Sollte dies nicht ein gutes Ergebnis versprechen? Zur Entwicklung von Absolute Return-Fonds

Wer als Anleger nicht nur auf die maximale Rendite schaut, weil er nicht zugleich ein hohes bis sehr hohes Risiko tragen möchte, hat die Möglichkeit auf das Können und „Versprechen“ der Fondsmanager zu setzen, denen ein sehr großes Spektrum an Anlagemöglichkeiten offensteht. Frei nach dem Motto: Irgendeine Anlageklasse wird schon Gewinne machen, denn wenn einer mit seinen Geldanlagen verliert, müsste es doch auf der anderen Seite Gewinne geben. In diesem Fall könnte die Wahl auf einen Absolute Return Fonds fallen.  Frei übersetzt handelt es sich dabei um einen Investmentfonds, der innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums von meist 4 bis 5 Jahren, einen absolut positiven Ertrag erbringen soll.

Natürlich wünscht sich jeder Anleger von jeder Geldanlage innerhalb eines gewissen Zeitraums ein positives Ergebnis. Dies kann aber kein Fondsmanager versprechen, der zum Beispiel nur in Aktien investiert. Er kann nur darauf hinwirken ein möglichst gutes Ergebnis in diesem Markt zu erzielen. Wenn generell die Aktienmärkte ein deutliches Minus verzeichnen, wird er sich diesem Trend nicht entziehen können. Also „verspricht“ er auch nichts. Hier ist der Hinweis wichtig, dass natürlich auch kein Absolute Return Fondsmanager etwas im wörtlichen Sinne verspricht. Sagen wir also besser, statt ein Versprechen abzugeben nennt er ein Ziel. „(Fast) Alle Freiheit für den Fondsmanager. Sollte dies nicht ein gutes Ergebnis versprechen? Zur Entwicklung von Absolute Return-Fonds“ weiterlesen